Nach über 30 Jahren: Auszug aus dem Haus Mesterom

Über 30 Jahre hat der Musikverein im Haus Mesterom auf der Borner Straße sein Zuhause gehabt. In den 1970er-Jahren fanden in den dortigen Räumlichkeiten der von den Eheleuten Karl Heinz und Ria Mesterom geführten Gaststätte sowie in der Parkanlage des Wohnhauses legendäre Sommerfest des Musikvereins statt. Alsdann der Verein auf der Suche nach einem neuen Vereinsheim war, kam man dort folgerichtig unter.

Nach Schließung der Gaststätte in den 1990er-Jahren konnte der Musikverein die Räumlichkeiten weiterhin nutzen. Auch nach dem Tod von Ria Mesterom im Jahr 2011 war es für den im Jahr 2008 zum Protektor ernannten Karl Heinz Mesterom selbstverständlich, dass der Verein auch weiterhin jeden Dienstag in seinem Hause probte.

27459033_2063467340599629_3920798844120287148_n

Im Juli 2017 starb Karl Heinz Mesterom im Alter von 88 Jahren und somit endete für den Musikverein eine mehr als drei Jahrzehnte andauernde Ära. Bis Februar 2018 wurde letztendlich auf der Borner Straße geprobt, aber ein Auszug aus dem nun verlassenen Haus war leider notwendig.

Glücklicherweise fanden sich in der Brüggener Klimp geeignete Räumlichkeiten, die Inhaber Karl Haupts dem Verein als Probenraum zur Verfügung stellen konnte.